Krimis, Thriller und Liebesgeschichten - kostenlos als eBook downloaden.
Startseite

06 - Die Wollust der Menschen

Das Bagno ist am Ufer des Flußes erbaut. Seine im Viereck angelegten Mauern umschließen eine Fläche von über hunderttausend Quadradmetern. Kein einziges Fenster ist vorhanden, überhaupt keine Öffnung außer dem riesigen Tor, das von roten Drachen gekrönt und durch schwere Eisenbarren geschlossen ist.

Beim Verlassen der Brücke hatten wir glücklicher Weise eine Sänfte finden können, in der wir quer durch die glühende Ebene bis nahe zum Bagno, dessen Tore noch immer geschlossen waren, befördert wurden. Eine Abtheilung von Polizeisoldaten, mit Lanzen, an denen gelbe Bänder befestigt waren und riesigen Schilden, hinter denen sie fast verschwanden, bewaffnet, hielt die ungeduldige und sehr zahlreiche Menge der Neugierigen zurück.

Clara sagte: “Sieh’ nur, wie viel zivilisierter als wir die Chinesen, die man für Barbaren hält, ganz im Gegenteil sind, auf wie viel fortgeschrittenerer Stufe in der Logik des Lebens und in der Harmonie der Natur sie stehen! Sie halten den Liebesakt keineswegs für eine Schande, die man verbergen muß. Sie preisen ihn dagegen und besingen jede Regung und jede Liebkosung. Wie bei den Alten, für die das Ficken ebenfalls weit entfernt davon ist, eine schändliche Tätigkeit zu sein! Bedenke auch einmal, wie die ganze Kunst des Okzidents dadurch beeinträchtigt wird, daß man ihr die prächtigen Ausdrucksformen der Liebe darzustellen verboten hat. Bei uns zu Hause ist die Erotik arm, dumm und eisig. Sie stellt sich stets mit den gekrümmten Gebärden der Sünde ein, während sie hier ihre ganze lebensstrotzende Größe behält, all’ ihre wiehernde Poesie, all’ das überwältigende Lustzucken der Natur.”

Sie hielt inne, als wäre sie erschrocken über ihre eigenen Worte. Dann setzte sie fort:

“Aber Du, Du bist ja nur ein europäischer Liebhaber, eine arme kleine, schüchterne und frostige Seele, in die die katholische Religion törichter Weise Furcht vor der Natur und Haß gegen die Liebe gepflanzt hat. Sie hat in Dir den Sinn des Lebens gefälscht, verderbt”

“Liebe Clara”, wandte ich ein, “ist es denn natürlich, daß Sie die Wollust in der Fäulniss suchen und die Herde Ihrer Begierden sich an dem furchtbaren Schauspiel des Leidens und des Todes aufregen lassen? Ist dies nicht im Gegenteil eine Entartung der Natur, deren Kult Sie heranziehen, um dadurch vielleicht zu entschuldigen, was Ihre Sinnlichkeit an Verbrecherischem und Furchtbarem in sich trägt?

“Nicht doch!”, entgegnete Clara lebhaft, “da doch Liebe und Tod ein und dasselbe ist! Und da die Fäulniss die ewige Auferstehung des Lebens vorstellt. Bedenken Sie ...”
 
Sie brach unvermittelt ab und fragte mich:

“Aber weshalb sagst Du so etwas zu mir? Wie komisch Du bist!” Und mit reizendem Schmollen fügte sie hinzu: “Wie langweilig das ist, daß Du nichts begreifst! Wieso fühlst Du das denn nicht? Wieso hast Du noch nicht gefühlt, daß gerade, ich sage nicht einmal in der Liebe, sondern in der Wollust, die die Vollendung der Liebe vorstellt, alle geistigen Fähigkeiten des Menschen sich entschleiern und schärfen.”

Aus der Reihe "Garten der Qualen" 03.12.2007 Weiter lesen

imageOctave Mirbeau schrieb obige erotische Geschichte. - Der französische Schriftsteller wurde 1850 bei Bayeux geboren und starb 1917 in Paris. Bekannt war er für kritisch-satirische Romane und sozial-engagierte Bühnenstücke. Aufsehen erregte sein Theaterstück "Geschäft ist Geschäft" aus dem Jahr 1903. Mit ätzender Schärfe legt er hier bloß, wie einem Geschäftsmann der Profit wichtiger ist als Freunde und Familien. Weitere Werke: "Tagebuch einer Kammerzofe" (Roman, 1900) und "Der Garten der Qualen" (Roman, 1899).

image

Ein perverses Werk - Im Jahr 1899 erscheint "Der Garten der Qualen" - und wird unmittelbar zu einem Skandal. Das Buch (französischer Originaltitel : Le Jardin des supplices) verstört die Zeitgenossen mit seiner drastischen Schilderung der Sexualität; mehr aber noch mit der Lebenshaltung, die hinter den geschilderten sexuellen Verhaltensweisen aufleuchtet. Sie wird als pervers empfunden. Eine Einführung in das Werk "Der Garten der Qualen".

erotische geschichten

Die Erotik-Reihe "Garten der Qualen" - alle bisherigen Folgen

Die erste Geschichte der Reihe stehen in der Liste oben, neueste Liebesgeschichten stehen unten.

“Schamloses Machwerk, skandalöses Buch!”
01 - Die Vögel verschmähten ihren Leichnam
02 - Junge Mädchen in Russland - von Soldaten zu Tode gefickt
03 - Bald war meine Lanze rau und rot
04 - Auf dem Weg zum Garten der Qualen
05 - Das verwesende Fleisch
07 - Die Qualen der Wollust
08 - Die glühende Gerte auf dem Fleische
09 - Stinkendes Fleisch und zuckende Leiber
10 - Männer in Ketten
11 - Im Garten der Qualen

Startseite

Kontakt © 2007–2017