Krimis, Thriller und Liebesgeschichten - kostenlos als eBook downloaden.
Startseite

1 - Das Klassentreffen

Zwei Männer konkurrierten um eine schöne Frau - vor zehn Jahren. Plötzlich taucht die Frau wieder auf: aufregender als je zuvor. Und die zwei Männer werden wieder zu Konkurrenten.

Ich öffnete den Brief: Zehn Jahre nach dem Schulabschluss eine Einladung zum Klassentreffen. Große Lust dazu verspürte ich zunächst nicht. Dann erinnerte ich mich an Stefan, meinen alten Kumpel, mit dem ich wirklich viel angestellt hatte und auch Gedanken an Claudia geisterten mir wieder im Kopf herum.

Sie war damals das schärfste Luder der Klasse. Sie war es auch, die mir damals mehr beibrachte als diese langweilige 08/15 Missionarsnummer. Bei den bloßen Gedanken an sie, fing es mir schon an zu kribbeln.

Ich traf etwas zu spät ein, die Party war schon im Gange. Nach der herzlichen Begrüßung wurde ich von vielen gefragt, wie es mir gehe, was ich so mache.

Dann sah ich Stefan an einem Tisch sitzen. Ich setzte mich zu Ihm und nach kurzer Zeit war klar, dass wir beide immer noch dieselbe Wellenlänge hatten.

Ich blickte mich immer wieder im Raum um, aber ich konnte Claudia nirgends entdecken.

Schließlich fragte ich Stefan nach ihr und er meinte, das sie kommen wolle, aber ich solle mir keine Hoffnungen machen, da sie mittlerweile verheiratet ist. Nach einen freundschaftlichen Schlag auf Stefans Arm, mussten wir beide lachen und die Sache war vergessen. Jedenfalls für ihn, insgeheim hoffte ich natürlich, mit Claudia noch mal was anfangen zu können.

Nach knapp zwei Stunden leerte sich der Raum schon wieder etwas, die ersten gingen nach Hause. Ich aber wollte noch etwas bleiben und warten. Und tatsächlich dauerte es nicht mehr lange, bis die Tür aufging und Claudia herein kam. Sie trug ein hautenges Minikleid, schwarze Nylons und Pumps mit mindestens 10 Zentimeter hohen Absätzen. Mir wurde warm und in meiner Hose schien es enger zu werden. Claudia hatte in den Jahren nichts von ihren Reizen verloren, aus dem scharfen 17jährigen Mädchen war eine sehr sexy Frau geworden.

Nachdem auch sie von den anderen ausgefragt worden war, kam sie auf uns zu. Bei jedem Schritt ihrer langen Beine wippten ihre prallen Brüste auf und ab. Ihre langen, dunklen Haare trug sie offen, so dass sie ihr den halben Rücken hinab hingen. Ich hatte nur Augen für ihren Busen.

“Gefallen sie Dir immer noch?”

Ich zuckte zusammen, Claudia stand vor mir und hatte bemerkt wovon meine Blicke angezogen worden waren.

“Na klar, Claudia.” Ich versuchte, meine Verlegenheit gekonnt zu überspielen.

Claudia setzte sich zu uns und wir fingen an über alte und neue Zeiten zu reden.

Während wir plauderten, spürte ich, wie Claudia ihre Hand unter den Tisch auf mein Knie legte.

Sie war doch verheiratet? Egal, ist nicht mein Problem. Dachte ich bei mir und ließ sie gewähren.

Ihre Hand glitt langsam weiter meinen Oberschenkel hinauf, ich konnte mich kaum noch auf das Gespräch konzentrieren. Bevor Claudias Finger den Reißverschluss meiner Hose erreichten, war mein Penis schon so hart und groß, dass ich dachte, gleich platzen mir die Nähte weg.

In dem Moment als das scharfe Biest anfing, meinen Reißverschluss zu öffnen, sah ich sie direkt an, aber sie unterhielt sich mit Stefan ganz normal weiter, so als ob nichts wäre.
Sie hatte nur dieses Glänzen in den Augen, das ich von früher kannte.

Gekonnt öffnete sie den Reißverschluss ganz und befreite mich aus dem engen Verlies. Erst streichelte sie ihn sanft und vorsichtig, dann wurde ihr Griff fester und sie fing an ihn richtig zu verwöhnen, so wunderbar behäbig, dass keiner etwas merkte. Jetzt konnte ich meine Finger auch nicht mehr still halten.

Als ich meine Hand auf Claudias Schenkel legte, spreizte sie leicht die Beine und machte mir so den Weg frei. Ich erschrak, als ich spürte, das sie nichts unter ihrem Kleid anhatte.
Ich steuerte mit meinen Fingern ihr heißes Dreieck an. Ich genoss das Spiel unter dem Tisch und schmiedete schon Pläne, wie ich die scharfe Claudia am besten ins Bett bekommen würde.

Aber es kam ganz anders. Ich drehte unterm Tisch grade etwas mehr auf, als Claudia mitten im Gespräch einen lustvollen Seufzer nicht mehr unterdrücken konnte. Stefan stutze und sah uns beide fragend an, “Was geht hier denn ab?” Schade, dachte ich, wir sind erwischt.

Von Ariane Aran

Aus der Reihe "Das Klassentreffen" 16.07.2008 Weiter lesen

erotische geschichten

Die Erotik-Reihe "Das Klassentreffen" - alle bisherigen Folgen

Die erste Geschichte der Reihe stehen in der Liste oben, neueste Liebesgeschichten stehen unten.

2 - Das Klassentreffen

Startseite

Kontakt © 2007–2017